nt

 

 

Pressemappe - Nizza Thobi

 Nizza Thobi auf Amazon

 

Nizza Thobi

Mikis Theodorakis

Mit Jehuda Amichai

       

     Gad Granach 2003 in München

Nizza Thobi

"Universum aus dem Koffer"

Bartenschlager,  Donau Kurier  Universum aus dem Koffer

Ein Koffer voller Lieder, Erinnerung, Gesichter u. Geschichten. Die Liedermacherin Nizza Thobi knüpft einen globalen Faden jüdischer Lebenskultur und präsentiert neben traditionellem Liedgut in Jiddisch, Hebräisch, Ladino / Español, Griechisch und Deutsch auch vertonte Gedichte der Opfer des Nationalsozialismus u.a. von Ilse Weber, Petr Ginz, Selma Meerbaum-Eisinger, Jehuda Amichai sowie Lyrik aus dem Konzentrationslager Mauthausen und eine Kantate mit Texten von Iakovos Kambanellis und Kompositionen von Mikis Theodorakis.
Die Autorenportraits werden auf eine Dia-Leinwand projiziert, um sie den Zuhörern, die sich mit einzelnen Schicksalen besser identifizieren könnten, näher­zubringen und zu sensibilisieren

Juden in Bayern

Das Judenthum in der Musik Richard Wagner 1859 (Broschüre im Shop)
Bayreuther Woche der Brüderlichkeit 1978 Doku  Erste Bayreuther Woche der Brüderlichkeit 1978  

"Wenn es darum geht, gegen Rassismus, für Frieden und wider das Vergessen zu kämpfen, ist Nizza Thobi zur Stelle." Reinhard Palmer, Süddeutsche Zeitung Nizza Thobi erzählt


Die Zärtlichkeit der MameloschenDie Zärtlichkeit der Mameloschen Die Zärtlichkeit der Mameloschen
רכותה של המאַמע-לשון רכותה של המאַמע-לשון

Freie Universität Berlin - Nizza Thobi - Shtil, di nakht iz oysgeshternt

You Tube twitter Please contact the artist on face book Nizza Thobi EMail

Impressum Impressum Nizza Thobi  Links/Archiv Archiv

David Records München, Firmenlogo

CDs Shop Shop CDs Vinyl u.a.

Studentenwohnung in Jerusalem Ferienwohnung


Kostümverleih



   
Radio-Journalistin und Moderatorin

von mir interviewt: Personen und Themen (in Arbeit)

Fritz J. Raddatz (Taubenherz und Geierschnabel, Heinrich Heine - Eine Biografie) Viola Roggenkamp (Erika Mann. Eine jüdische Tochter. Über Erlesenes und Verleugnetes in der Familie Mann-Pringsheim) 2. Sendung: Familienleben) Ruth Klüger (Gemalte Fensterscheiben: Über Lyrik) Irma Krauß (Das Wolkenzimmer - Jugendliteratur über den Holocaust) Jörg Fischer (Ganz Rechts - Mein Leben in der DVU) Claus-Ekkehard Bärsch (Max Brod im Kampf um das Judentum), 2. Sendung: Claus-Ekkehard Bärsch, Benedicta Uhl (Der Tod und Prozess Jesus aus jüdischer Sicht), Helmut Ruge, Gudrun Bouchard (Peter Zadek: Die heißen) Imo Moszkowicz (Der grauende Morgen; Schlussklappe, Ein Protokoll von Hoffnung und Verzagen)   Chaim Frank (Populäre jüdische Künstler - Berlin, Hamburg, München, Wien 1903-1933) Micha Brumlik (Der Linke Antisemitismus, das Nahostkonflikt und die unausgewogenen Berichterstattung in den Medien über Israel) Edith Raim (Brigitta Eisenreich: Celans Kreidestern) Thea Derado (Frauen im Schatten der Männer: Die Kernphysikerin Lise Meitner) Ilona Ziok, Manuel Göttsching   (Dokumentarfilme: Fritz Bauer - Tod auf Raten, Kurt Gerron's - Karussell, Harden Berg) Peter Steiner (Zu Tisch mit großen Denkern - die Auseinandersetzung zwischen Immanuel Kant und Moses Mendelssohn über die Bedeutung des Essens für den Beruf des Philosophen) Christian Leo (Zwischen Erinnern und Vergessen: Jehuda Amichais Roman "Nicht von jetzt, nicht von hier" im philosophischen und literarischen Kontext) Avi Primor (An allem sind die Juden und die Radfahrer schuld: Deutsch-jüdische Missverständnisse) Gad Granach (Heimat los! Aus dem Leben eines jüdischen Emigranten), Adolf Burger (Des Teufels Werkstatt - Die Geldfälscherwerkstatt im KZ Sachsenhausen) Jürgen von Gagern (Bauhaus! Kulturerbe Tel Aviv)  Lianne Kolf, Buchagentin (Wer verriet die Familie Frank?) Joachim Käppner (Gerechter unter den Völkern, Berthold Beitz: die Biographie) Bettina Stangneth (Eichmann vor Jerusalem) Reinhard Ehret ((Eurovision Song Contest - die israelische Beiträge von 1998 bis 2010), Toni Netzle (Mein alter Simpl) Ilse Macek, Janne Weinzierl (Schwabinger Schicksale) Miriam Magall (Ein Rundgang durch das jüdische Heidelberg. 2. Sendung: Spaziergang durch das jüdische München) Solly Ganor (Das andere Leben - Kindheit im Holocaust) Edith Raim, Karl Rom (Vom Kaunas nach Kaufering Die Geschichte der Dachauer KZ- Außenlager Kaufering und Landsberg) Christian Lüffe, Janus Kosminzki (Filme jenseits der Filmklassiker, Goethe Institut München) Peter Bento-Storms (Der Clown und die Zirkusreiterin - Zirkus im 3. Reich - die Geschichte der jüdischen Zirkusfamilie Lorch-Bento) Elena Tregubova, Lena Gorelik (Die Mutanten des Kreml) Tatjana Zivanovic-Wegele  (O.D.E.SS.A. - Fluchthilfe für NS-Kriegsverbrecher) Marianne Brentzel (Mussolinis Geliebte Margherita Sarfatti) Georg P. Salzmann (Der Mann, der die Bücher aus dem Feuer rettete) Margarete Schwindt (Karl Plagge - der Wehrmachtoffizier, der Juden rettete von Michael Good) Juliane Lorenz (Fassbinders Berlin Alexander Platz) Reiner Bernstein (Von Gaza nach Genf. Die Genfer Friedensinitiative von Israelis und Palästinensern) David Frühwirth (Jüdische Komponisten: Hans Gál, Erich Wolfgang Korngold, Joseph Achron), Rachel Knobler, Sabine Lessig (Gefrorene Zeit - Gedichte) Werner Grube, Heike Fleischmann  (Die Stolpersteine - Spuren der Erinnerung) Dieter Weber, Barbara Jacoby (Hitlers Jüdische Soldaten: Oberleutnant Andor Ákos, Hauptmann Edgar Jacoby) Hagen Rudolph ( Bill Graham Presents: My Life Inside Rock And Out) Georg Kreisler (Georg Kreisler gibt es gar nicht: Die Biographie) Wibke Bruhns (Meines Vaters Land: Geschichte einer deutschen FamilieOtto Schwerdt (Als Gott und die Welt schliefen) Anna-Patricia Kahn, Ali Khan (Die Sache zwischen uns: Israel, die Juden und die Deutschen) Amelie Fried (Schuhhaus Pallas. Wie meine Familie sich gegen die Nazis wehrte) Hilde Schramm (Meine Lehrerin, Dr. Dora Lux), Patricia Reimann (Literarische Beiträge zum Lichterfest Chanukka) Alexander Dettmar (Painting to Remember – Zerstörte deutsche Synagogen) Alice Herz-Sommer (Ein Garten Eden inmitten der Hölle, Ein Jahrhundertleben) Peter Wegele (Max Steiner (1888-1971) - Der Vater der Filmmusik) Jorinde Krejci (Wilm Hosenfeld: „Ich versuche jeden zu retten“. Das Leben eines deutschen Offiziers in Briefen und Tagebüchern) Friedrich Schreiber (Alfred Delp – Held gegen Hitler) Thomas Lackmann, Tizian Jost (Das Glück der Mendelssohns - Geschichte einer deutschen Familie) Christine Holzkamp (Zurückgeben - Stiftung zur Förderung jüdischer Frauen in Kunst & Wissenschaft) Melissa Müller (Jüdische Sammler und was aus ihren Kunstwerken wurde) Marcus Buschmüller (Menschenverachtung mit Unterhaltungswert - Rechtsextremismus auf dem Schulhof und im Klassenzimmer) Mattias Schickel (Gedenkkultur - Katharinen-Gymnasium Ingolstadt) Lidia Zimmermann (Die Freiheit kam im Mai - Iakovos Kambanellis) Elisabeth Hoppe  (Franz Kafka und seine lieblingsschwester  Ottilie, "Ottla" Beate Klarsfeld (Gauck Gegenkandidaten)

Nizza Thobi - Copyright Copyright 2015: Nizza Thobi